Sind Pelletöfen noch zeitgemäss?

Autor:Topofen.ch
Wenn Sie im Internet surfen weil Sie auf der Suche nach Antworten rund um die Wahl Ihres Heizsystems sind, werden Sie häufig auf Argumentationen treffen, die verschiedene Ofensysteme in schlechtes Licht rücken. So stiessen wir unlängst wieder auf die Frage, ob Pelletöfen noch zeitgemäss sind. Bevor wir auf die Frage näher eingehen, wollen wir Heizsysteme als Gesamtes kurz beleuchten und auf unterschiedliche Ofensysteme eingehen.

Ölheizung

Eine über viele Jahre häufig gesehene Art zu heizen sind natürlich Ölheizungen. Besonders beliebt sind sie inzwischen nicht mehr. Die Vorteile sind: unkomplizierte Handhabung und effiziente Wärmeerzeugung. Die Nachteile: Man benötigt einen Öltank und ist den stark steigenden bzw. schwankenden Rohölpreisen machtlos ausgeliefert.

Ansonsten sind Sie in etwa gleich wie Gastherme einzustufen!

Erdgastherme – kompakt und unkompliziert

Eine Erdgastherme ist besonders dann empfehlenswert wenn Sie eine unkomplizierte Lösung suchen, die wenig Platz beansprucht. Wärme gibt es dann auf Knopfdruck. Die Emissionswerte sind bestechend. Dafür sind Sie aber den Preisen am Rohstoffmarkt gnadenlos ausgesetzt. Gasthermen eignen sich allerdings, wie auch Ölkessel, nur für Zentralheizungen, nicht wie Schweden- und Pelletöfen.

Festbrennstoff – Heizen mit Stückgut (CO2 neutral)

Wer ein Haus mit Garten und Zugang zu Stückholz hat, wird keine Möglichkeit finden günstiger zu heizen. Lediglich die Anschaffung des Ofens ist nicht ganz billig – abhängig von der gewünschten Heizleistung natürlich. Man darf die Arbeit – tägliches Einheizen und regelmässiges Asche entleeren – nicht scheuen. Dafür ist Stückholz in der Anschaffung äusserst günstig. Zudem wächst Holz nach. Und selbst als „Einrichtungsgegenstand“ im Wohnzimmer ist er gern gesehen, sei es als Kachelofen, offener Kamin oder als Schwedenofen mit Sichtfenster. Lodernde Flammen vermitteln ein angenehmes Flair.

Pelletöfen – nachhaltig und dennoch günstig (CO2 neutral)

Die Fakten über Pelletöfen sind ebenfalls schnell aufgezählt. Mit Pellets heizen Sie Öfen unterschiedlicher Heizleistungen, vom Schwedenofen bis zur Zentralheizung. Zudem sind Pellets ein Produkt, das aus Abfällen der Holzindustrie entsteht. Nachhaltigkeit ist also ein ganz grosses Plus. Pellets sind leicht zu beschaffen und entsprechend günstig, wenngleich etwas teurer als Stückholz, weil sie maschinell gepresst und verpackt werden müssen. Dafür sind sie angenehm in der Verwendung. Pelletöfen „füttern“ Sie entweder manuell, indem Sie einen Vorrat in den Vorratstrichter füllen oder automatisch, indem sich eine Schnecke Pellets aus dem Vorratsraum holt und dem Ofen zuführt. Sie müssen für die Lagerung einiges an Raum einplanen. Der Raum muss zudem trocken sein. Im Gegenzug profitieren Sie von einer unkomplizierten, zeitgemässen und vollautomatischen sowie ungefährlichen Heizungsart.

Pelletöfen sind keineswegs „out“. Ganz im Gegenteil. Überzeugen Sie sich bei www.topofen.ch davon, wie gross die Vielfalt auf diesem Sektor ist und wie schön Pelletöfen als Einrichtungsgegenstand im heimischen Wohnzimmer sein können.


  Topofen Steiner
© 2019 TopOfen.ch • 6415 Arth / Schweiz • Kontakt
Shopsystem by KingBill